Pressemitteilungen

Presseartikel von und über uns.

Grünlandumbruch: CSU-Fraktion bringt Naturschutz und Planungssicherheit für Landwirte zusammen

01.12.2021 | CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag

Um das unnötige Umpflügen von Wiesen zu verhindern – will die CSU-Fraktion das Bayerische Naturschutzgesetz entsprechend anpassen.  

Durch den Antrag, der morgen im Umweltausschuss verabschiedet wird, sorgt die Fraktion gleichzeitig für mehr Naturschutz und bessere Planungssicherheit für Landwirte.

Konkret können Landwirte dann künftig für ihr Grünland den Ackerstatus behalten, ohne es wie bisher alle fünf Jahre umpflügen zu müssen.  Dies ist aufgrund von konkurrierender Regelungen von EU und bayerischem Naturschutzgesetz gängige Praxis.

Denn als Wiese genutztes Ackerland würde aktuell nach fünf Jahren automatisch zu Dauergrünland.

Dazu der umweltpolitische Sprecher der Fraktion, Eric Beißwenger:

„Sinnloses Umpflügen wird es mit der neuen Bestimmung nicht mehr geben. Denn durch die Gesetzesänderung schaffen wir eine Win-Win-Situation. Wir bringen Klimaschutz, Artenvielfalt und praktikable Regelungen zusammen. Damit finden sich sowohl die Belange der Naturschützer als auch der praktizierenden Landwirte wieder.“