Pressemitteilungen

Presseartikel von und über uns.

Erster Spatenstich für Geh- und Radweg Aidhausen-Wettringen

Bau- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck beim ersten Spatenstich für den Geh- und Radweg zwischen Aidhausen und Wettringen - Freistaat Bayern unterstützt Kommunen beim Radwegebau

07.08.2014 | PM S32/14 STMI

"Mit dem Bau des neuen Geh- und Radweges zwischen Aidhausen und Wettringen entlang der Staatsstraße 2281 schließen die Gemeinden Aidhausen und Stadtlauringen die rund 1,6 Kilometer lange Radwegelücke zwischen den Landkreisen Haßberge und Schweinfurt. Das heißt: die Verkehrssicherheit wird sich für alle Verkehrsteilnehmer erhöhen. Der Freistaat Bayern unterstützt seine Kommunen beim Bau von Radwegen mit verschiedenen Förderprogrammen. So bezuschussen wir auch den Bau dieses Geh- und Radweges aus dem Sonderbaulastprogramm mit Mitteln des Finanzausgleichsgesetzes", sagte Bau- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck beim Spatenstich in Aidhausen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 516.000 Euro. Für den zuwendungsfähigen Anteil in Höhe von rund 475.000 Euro gibt es gut 80 Prozent Zuschüsse vom Freistaat. Bereits im Herbst sollen die Bauarbeiten abgeschlossen und der Radweg eingeweiht werden.

Im vergangenen Jahr wurden bayernweit 8,5 Millionen Euro aus dem Sonderbaulastprogramm ausgezahlt. 4,7 Millionen Euro davon gingen nach Franken. Außerdem können dringend notwendige Radwege an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen über den Härtefonds nach dem Finanzausgleichsgesetz gefördert werden. Auch im Rahmen der Kommunalstraßenförderung nach dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz unterstützt der Freistaat Bayern die Gemeinden beim Bau von Geh- und Radwegen.