Pressemitteilungen

Presseartikel von und über uns.

Eröffnung Wanderausstellung Straßenbetriebsdienst

Ausstellung zum Straßenbetriebsdienst in Bayern - Innen- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck wirbt um mehr "Frauen und Männer in Orange": "Bayerische Straßenbauverwaltung bietet jungen Menschen verantwortungsvollen Arbeitsplatz mit Zukunft"

25.07.2014 | PM 25/14 STMI

"Der Beruf des Straßenwärters ist ein verantwortungsvoller und abwechslungsreicher Beruf mit Zukunft. Jährlich können wir 40 Auszubildende und 20 qualifizierte Seiteneinsteiger einstellen", sagte Innen- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck anlässlich der Eröffnung der Wanderausstellung über den Straßenbetriebsdienst in Bayreuth. Die Ausstellung ist im Sitzungssaal des Staatlichen Bauamtes, Wilhelminenstraße 2 in Bayreuth bis zum 8. August 2014 jeweils von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 16.00 Uhr geöffnet. Neben umfassenden Informationen zum Betriebsdienst zeigt die Ausstellung die Arbeitswelt der "Frauen und Männer in Orange" mittels Modellfahrzeugen und Schaubildern, hergestellt vom Wunsiedler Straßenwärter und Modellbauer Thomas Klose, sowie Objekte des täglichen Geschäfts des Betriebsdienstes. Das sind Werkzeuge, Schutzkleidung, ein Salzsilo und vieles Mehr. Weitere Informationen zu einer Ausbildung bei der Bayerischen Straßenbauverwaltung sind unter www.stmi.bayern.de/min/ausbildungundkarriere/index.php im Internet abrufbar.

Im Freistaat Bayern betreuen 2.850 Straßenwärterinnen und Straßenwärter rund 2.500 Kilometer Autobahnen, mehr als 6.000 Kilometer Bundes- und knapp 14.000 Kilometer Staatsstraßen. Sie halten Verkehrszeichen instand, reinigen die Straßen, pflegen die Grünflächen und führen kleinere Instandsetzungsarbeiten durch. Im Winter räumen und streuen sie die Fahrbahnen und sorgen so für sichere Fahrt. Jährlich würden für den Straßenbetriebsdienst in Bayern rund 340 Millionen Euro ausgegeben. Das sei mehr als ein Fünftel der Gesamtausgaben für den staatlichen Straßenbau. Eine wesentliche Kernaufgabe sei dabei der Winterdienst. Staatssekretär Eck dankte allen Frauen und Männern in Orange: "Sie erledigen eine Arbeit, die hohe Anforderungen stellt und tragen Verantwortung für Millionen Mitbürger, die sich auf Ihre Zuverlässigkeit verlassen. Dafür danke ich allen Kollegen in ganz Bayern und spreche Ihnen gleichzeitig meinen Respekt aus. Gleichfalls appelliere ich an alle Verkehrsteilnehmer, ihr Tempo an Baustellen zu reduzieren und ausreichend Sicherheitsabstand einzuhalten! Haben Sie Verständnis für notwendige Arbeiten auf unseren Straßen!" Die Wanderausstellung startete am 25. März 2014 in der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr in München. Weitere Stationen waren Nürnberg, Mainaschaff und Rödelmaier. Ab 16. September ist die Ausstellung dann beim Staatlichen Bauamt in Passau zu besichtigen.