Archiv

Stöbern Sie hier im Archiv unserer News.

Gerhard Eck beim Dreifrankentreffen in Burghaslach

09.05.2013 | Michael Horling

Seit Jahrzehnten schon treffen sich die CSU-Politiker und ihre Anhänger traditionell am Feiertag Christi Himmelfahrt am Dreifrankenstein in der Nähe von Burghaslach, dort wo Unter-, Mittel- und Oberfranken direkt aufeinander stoßen. Fast immer dabei ist Innenstaatssekretär Gerhard Eck, der in dem Zusammentreffen der Mandatsträger die Bemühungen der drei Regierungsbezirke lobt, als eine Einheit aufzutreten. Mindestens so stark wie Oberbayern seien die drei fränkischen Regionen zusammen.

Und deshalb sei die Einigkeit der Ober-, Mittel- und Unterfranken wichtig, sagt Gerhard Eck. Die Kräfte müsse man bündeln, gemeinsam für die Interessen der Bürger eintreten. Zum Gedankenaustausch trifft man sich, aber auch zum Musizieren und Singen.

Die ausgesprochen positive Entwicklung in Franken stellte der unterfränkische CSU-Bezirksvorsitzende in seinem Grußwort in den Mittelpunkt. „Mit den richtigen Weichenstellungen seitens der politischen Führungen in Deutschland, Bayern und Franken haben das fleißige Menschen hart erarbeitet“. Schon deshalb müsse die Union und damit eine Politik für die Mitte der Gesellschaft gestärkt werden.