Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Zuschüsse für Denkmalpflege in Stadt- und Landkreis Schweinfurt

Stadt – und Landkreis Schweinfurt erhalten nachhaltige Unterstützung für die Denkmalpflege durch die Bayerische Staatsregierung.

Der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung nahm in seiner Sitzung am 04. Mai 2015 wichtige Projekte der Region Schweinfurt in seine Förderliste auf. Staatssekretär Eck zeigt sich erfreut über die Unterstützung folgender Projekte:
• Sanierung des denkmalgeschützten Anwesens Weiße Turmstr. 16, Gerolzhofen mit 20.000 €
• 
• Innensanierung der Kath. Filialkirche St. Bartholomäus und St. Dionys in Ballingshausen, Markt Stadtlauringen mit 4.000 €
• 
• Gesamtsanierung des ehemaligen Hauptzollamtes, Am Zollhof 1 in Schweinfurt mit 15.000 €
Gerhard Eck: „Erst durch die ergänzende Förderung der Bayerischen Landesstiftung wird in vielen Fällen die Sanierung erhaltenswerter Baudenkmäler in Stadt – und Landkreis Schweinfurt möglich.“

Einladung- Erfolgsprogramm "Könner durch Erfahrung"

Erfolgsprogramm 'Könner durch Er-Fahrung' - Bayerns Innen- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck bei der Bilanzveranstaltung 2014 der Landesverkehrswacht: Deutlich geringeres Unfallrisiko bei jungen Fahrern durch kostenloses Verkehrssicherheitstraining

Trainieren, Korrigieren und Erfahrungen sammeln - das sind die wesentlichen Eckpunkte für die Aktion 'Könner durch Er-Fahrung'. Mit diesem Verkehrssicherheitstraining können junge Leute, die seit ein bis zwei Jahren ihren Führerschein haben, kostenfrei mit Experten ihr Können testen. Dazu wird ein Training mit praktischen Fahrübungen und Tipps für kritische Situationen im Straßenverkehr geboten. Dadurch lässt sich das Unfallrisiko von Fahranfängern deutlich senken.

Neben dem bayerischen Innenministerium unterstützen auch die Landesbausparkasse und die bayerischen Sparkassen die Aktion der Landesverkehrswacht Bayern und der örtlichen Verkehrswachten.

Bayerns Innen- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck wird am
Donnerstag, den 30. April 2015, um 10.00 Uhr
am Rieser Sportpark Nördlingen,
Anton-Jaumann-Industriepark 6, 86720 Nördlingen,

gemeinsam mit dem Präsidenten der Landesverkehrswacht Bayern, MdL Dr. Florian Herrmann, dem Vorstandsvorsitzenden der Bayerischen Landesbausparkasse, Dr. Franz Wirnhier, und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Nördlingen, Wolfgang Winter die Jahresbilanz 2014 von 'Könner durch Er-Fahrung' vorstellen.

Zur Veranschaulichung stellt die Verkehrswacht Nördlingen-Ries praktische Fahrübungen des Programms vor.

Medienvertreter sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Behördenverlagerungen Unterfranken

Behördenverlagerungen ergänzen Hochschulinitiativen und Leuchtturmprojekte in Unterfranken - Innenstaatssekretär Gerhard Eck, Justizminister Winfried Bausback und Landtagspräsidentin Barbara Stamm sehen erhebliche Stärkung der Infrastruktur des ländlichen Raumes in Unterfranken

Dezentrale Verwaltung: Staatsminister Söder stellt Konzept zur Behördenverlagerung vor

2015 beginnt die größte Regionalisierung von staatlichen Behörden und Einrichtungen der letzten Jahrzehnte: Mehr als 50 Behörden und staatliche Einrichtungen werden in den ländlichen Raum verlagert. Das verkündete Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder in der heutigen Fraktionssitzung. Von der Behördenverlagerung profitieren alle bayerischen Regierungsbezirke, insbesondere jedoch strukturschwache Regionen im Freistaat: Die Regionalisierung bringt ihnen über 2.200 Beamte und Beschäftigte und mehr als 900 Studierende.

Dialogveranstaltung mit Bürgerinnen und Bürgern in Schweinfurt

"Wer nicht fühlen will, muss hören"

"Wer nicht fühlen will, muss hören" so das Motto einer Veranstaltung der CSU Schweinfurt am 23.01.15, bei der die Bürgerinnen und Bürger Ihre Fragen, Sorgen und Nöte an die für Schweinfurt zuständigen CSU Politiker stellen konnten.

Konstituierende Vollversammlung in Schweinfurt

Festakt zur Übergabe des Präsidentenamtes der IHK Würzburg-Schweinfurt

Dieter Pfister hat turnusgemäß das Präsidentenamt der IHK Würzburg-Schweinfurt an seinen Nachfolger übergeben. Zum neuen Präsidenten für die Amtsperiode 2015 bis 2018 wählte die Vollversammlung der mainfränkischen Wirtschaftskammer am Donnerstag in Schweinfurt Otto Kirchner, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, aus Königsberg in Bayern. Bei der feierlichen Amtsübergabe im Konferenzzentrum auf der Maininsel in Schweinfurt blickte der scheidende Präsident Dieter Pfister in seiner Abschiedsrede auf seine Amtszeit seit 2011 zurück und dankte den Unternehmensvertretern für die Unterstützung im IHK-Ehrenamt. Der neue Präsident Otto Kirchner betonte in seiner ersten Ansprache als besondere Zukunftsaufgabe die weitere wirtschaftliche Entwicklung Nordbayerns, insbesondere Mainfrankens. Die Festrede sprach DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer. Staatssekretär Gerhard Eck, MdL, würdigte die Rolle der Industrie- und Handelskammern in seinem Grußwort.

Elektronische Patientendokumentation im Rettungsdienst

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und der Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes, Theo Zellner, stellen Neuheit vor: Erstmals unmittelbarer und rascher elektronischer Datentransport vom Rettungsfahrzeug zur Klinik - Das hilft Leben retten

Startschuss für den Digitalfunk bei Feuerwehren

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann gibt Startschuss für den Digitalfunk bei den Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis München: Bayernweit funken erstmals Feuerwehren im Echtbetrieb - Feuerwehreinsatzzentrale des Landkreises München bleibt dank neuer Verordnung des Innenministeriums eigenständig

Eck würdigt Ausbildungsleitung von Pabst Komponentenfertigung in Schweinfurt

„Es ist mir ein ganz persönliches Anliegen, mit diesem Besuch die erfolgreiche Ausbildungsarbeit von Pabst in Schweinfurt zu würdigen“ so Gerhard Eck, Landtagsabgeordneter und Staatssekretär im Bayerischen Innenministerium, anlässlich seines Aufenthaltes am Tag der Ausbildung 2014 in dem Schweinfurter Mittelstandsunternehmen. Die Pabst Komponentenfertigung GmbH in der Silbersteinstraße in Schweinfurt qualifiziert sich seit Jahren durch ihr Ausbildungskonzept, für das Manfred Pabst als kaufmännischer Geschäftsführer und Ausbildungsleiter für die kaufmännischen Berufe und Thomas Uhlein als Ausbildungsleiter für die gewerblich-technischen Berufe verantwortlich zeichnen.

Förderung kommunaler Hochbaumaßnahmen im Landkreis Schweinfurt

Diese Förderzusage ist eine gute Nachricht für Schweinfurt und Umgebung. Ich freue mich sehr, dass mein Einsatz für die Region Früchte trägt“, kommentiert Landtagsabgeordneter Gerhard Eck die heute vom Bayerischen Finanzministerium bekannt gegebene Zuweisung für kommunale Hochbauprojekte. „Der Freistaat fördert folgende Baumaßnahmen und zeigt sich damit erneut als verlässlicher Partner der Gemeinden“, so Eck weiter. Frankenwinheim Baukostenzuschuß zur Generalsanierung und Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Elisabeth 150.000 € Stadt Gerolzhofen Baukostenzuschuss zum Ersatzneubau der Kindertageseinrichtung St.Regiswind 94.000 € Generalsanierung mit Umbau und Teilneubau des 600.000€ Schulschwimmbades "Geomaris" Landkreis Schweinfurt Generalsanierung und Umbau der Ludwig-Derleth-Realschule 1.200.000 € In Gerolzhofen mit Ganztagsbetreuungsräumen Gemeinde Bergrheinfeld Ersatzneubau der Kindertageseinrichtung St. Bartholomäus 600.000 € Generalsanierung der Sporthalle der Mittelschule Holderhecke 200.000 € Gemeinde Dittelbrunn Generalsanierung und Umbau der Kindertageseinrichtung St. Sebastian, Ortsteil Pfändhausen 210.000 €Gemeinde Euerbach Generalsanierung der Grundschule 150.000 € Gemeinde Gochsheim Generalsanierung des Hallenbades und der Großturnhalle für die Volksschule 100.000 € Gemeinde Niederwerrn Neubau eines Gebäudes für die Ganztagsbetreuung an der Grund- und Mittelschule 50.000 € Gemeinde Poppenhausen Generalsanierung des Allwetterplatzes für die VS Oberes Werntal 10.000 € Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule sowie Schaffung von Räumen für die Ganztagsbetreuung 570.000 € Gemeinde Röthlein Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Josef um einen Hort 230.000 € Gemeinde Schonungen Ersatzneubau der Grundschule mit Ganztagsräumen 300.000 € Stadt Schweinfurt Baukostenzuschuss zum Neubau des Montessori-Kinderhauses 100.000 € Baukostenzuschuss zur Generalsanierung mit Umbau der Kindertageseinrichtung St. Maximilian Kolbe, Feuerbergstr. 150.000 € Baukostenzuschuss zur Generalsanierung, Umbau und Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Lukas, Segnitzstr. 300.000 € Ersatzneubau einer Doppelsporthalle die Friedenvolksschule 400.000 € Generalsanierung der Dreifachsporthalle des AVH-Gymnsiums 130.000 € Umbaumaßnahmen in der Kerschensteiner Grundschule zur Schaffung von Ganztagsräumen 64.000 €

Für ein wirtschaftlich erfolgreiches Europa

Für die bayerische Wirtschaft ist die EU ein wichtiger Exportmarkt. Im Jahr 2013 flossen 53 Prozent der bayerischen Exporte in EU-Länder. Umgekehrt sind Bayern und Deutschland auch für die EU als Exportmärkte sehr wichtig: Für 10 der 14 größten Mitgliedsstaaten der EU ist Deutschland der wichtigste Exportmarkt. In ihrer Sitzung am 2. April hatte die CSU-Fraktion den Präsidenten der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), Alfred Gaffal, eingeladen, um über die Rolle Europas für die bayerische Wirtschaft zu diskutieren.

Girls & Boys Day 2014 - Besuch im Stimmkreisbüro

Staatsekretär Gerhard Eck, Landtagsabgeordneter für Schweinfurt Stadt und Land, beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten „Girls und Boys-Day“.

„Die Tatsache, dass für typische Frauenberufe kaum oder gar keine männlichen Bewerber vorstellig werden und umgekehrt sich kaum  Mädchen für typische Männerberufe interessieren, zeigt“, so Gerhard Eck, „dass die  Berufswahl zu oft von traditionellen Vorstellungen und Verhaltensweisen geleitet wird und nicht von der Frage, was Buben und Mädchen persönlich interessiert und wofür sie sich geeignet halten“.

Kommunalwahl am 16. März 2014

Kommunalwahlen am 16. März 2014 - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: Briefwahl schon jetzt möglich und sinnvoll

Anlässlich der bevorstehenden Kommunalwahlen ruft Bayerns Innenminister Joachim Herrmann alle Wahlberechtigten zur Stimmabgabe auf: "Zögern Sie nicht, nutzen Sie auch schon jetzt die Möglichkeit zur Briefwahl! Briefwahl zu Hause oder im Rathaus bietet die Möglichkeit, gerade bei Stadtrats- oder Kreistagswahlen mit 50, 60 oder noch mehr Stimmen auch das Kumulieren und Panaschieren sorgfältig zu überlegen, zumal diese Stimmzettel häufig so groß wie Tageszeitungen sind. Wer jetzt schon wählt, kann's am Wahltag nicht mehr versäumen!"

Bei den Kommunalwahlen am 16. März 2014 werden in 2.056 Städten, Märkten und Gemeinden sowie in 71 Landkreisen des Freistaats die Stadt- bzw. Gemeinderatsmitglieder und Kreisräte sowie in der Regel auch die ersten Bürgermeister sowie die Landräte für sechs Jahre gewählt. In allen Kommunen werden derzeit bereits die Unterlagen für die Briefwahl ausgegeben. Anders als früher sind keine Angaben von Gründen wie Krankheit oder Urlaub mehr nötig, Briefwahl ist voraussetzungslos möglich. Briefwahlunterlagen können ohne weiteres noch bis zum 14. März 2014, 15 Uhr, in bestimmten Ausnahmefällen auch noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, beantragt werden. Der Wahlbrief mit der Stimmabgabe muss bei der Behörde, die den Wahlschein ausgestellt hat, spätestens am Wahltag bis 18:00 Uhr eingehen.
 

Informationsbroschüre zu den Kommunalwahlen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: Kostenlose Broschüre mit Informationen zur Kommunalwahl am 16. März 2014 ab sofort erhältlich

Am 16. März 2014 werden in Bayern in 2.056 Städten, Märkten, Gemeinden sowie 71 Landkreisen des Freistaats die Kommunalparlamente und in der Regel auch die ersten Bürgermeister sowie die Landräte für sechs Jahre gewählt. Eine Broschüre des Innenministeriums und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit informiert anhand von Beispielen über das Verfahren bei der Stimmabgabe, über die Bedeutung der Kommunalpolitik und über die Aufgaben und Organisation der Gemeinden und Landkreise. "Die Broschüre liegt ab sofort unter anderem in allen Kommunen und Landratsämtern zur kostenlosen Mitnahme aus. Sie ist auch im Internet auf den Seiten des Innenministeriums unter www.innenministerium.bayern.de unter der Rubrik Wahlen und Abstimmungen abrufbar", so Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.
Herrmann rief die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die Zukunft vor Ort aktiv mitzugestalten. "Gehen Sie wählen und nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl, falls Sie am Wahltag selbst nicht wählen gehen können oder möchten!"