Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Hintersberger: „Wir halten nach wie vor an unserem Ziel '2 % des BIP' fest“

Der Vorsitzende des Arbeitskreises Wehrpolitik der CSU-Fraktion, Johannes Hintersberger, stellt sich hinter die Forderung von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer nach mehr deutschem Engagement in der Sicherheitspolitik. Feste Grundlage dafür sei die enge Verbundenheit zur Nato und dem transatlantischen Bündnispartner USA, erklärte er am Rande der deutsch-amerikanischen Beratungskonferenz in Wiesbaden.

Bayern unterstützt Landkreis Schweinfurt mit Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen in Höhe von 1,1 Millionen Euro

Schonungen 1.000.000 Mio, Euro // Landkreis SW 100.00 Euro

„Der Freistaat bleibt der starke und verlässliche Partner unserer Kommunen im Stimmkreis Schweinfurt. Er unterstützt sie dieses Jahr mit Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen in Höhe von 1,1 Millionen Euro“, sagt Gerhard Eck.
Von den staatlichen Mitteln gehen 100.000 Euro an den Landkreis sowie eine Millionen Euro an die Gemeinde Schonungen. Das gab Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker heute bekannt.

Mit Bedarfszuweisungen sollen unter anderem die Konsolidierung der Haushalte bei einer rückläufigen Bevölkerungsentwicklung vorangetrieben und andere Sonderbelastungen ausgeglichen werden. „Das kann bei Gewerbesteuerausfällen oder nach der Bewältigung von Unwetterkatastrophen der Fall sein“, sagt Eck „Sogenannte Stabilisierungshilfen eröffnen dagegen besonders strukturschwachen Kommunen neue Handlungsspielräume, indem sie bei der Schuldentilgung helfen.“

Expertenanhörung zur EU-Agrarpolitik: CSU-Fraktion will bäuerliche Familienbetriebe stärken

Nach der Expertenanhörung zur künftigen Ausgestaltung der europäischen Agrarpolitik (GAP) setzt sich die CSU-Fraktion dafür ein, die bäuerlichen Familienbetriebe intensiver zu unterstützen. Konkret geht es darum, die Zuschläge für die ersten Hektare deutlich zu erhöhen, so dass auch kleinere Betriebe davon noch stärker profitieren.

Dazu Martin Schöffel, Vorsitzender des Arbeitskreises für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten:

BauenWohnenLeben

Gemeinsam mit dem Bund entlasten wir den Wohnungsmarkt in Bayern

Bauland in Ballungsräumen und deren Umlandgemeinden ist rar und teuer. Deshalb drängen wir gemeinsam mit der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag darauf, dass sowohl in städtischen Ballungsräumen als auch in ländlichen Gebieten mehr Bauland erschlossen wird. Wenn vor Ort mehr und schneller gebaut wird, entlastet dies ganz erheblich den Wohnungsmarkt.

Neue Hightech-Agenda für Bayern: Regierungserklärung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder

In seiner dritten Regierungserklärung der Legislaturperiode setzt Ministerpräsident Markus Söder den Fokus auf Forschung und Innovation in Bayern. Insgesamt zwei Milliarden Euro sollen unter dem Namen „Hightech Agenda Bayern“  in den kommenden Jahren investiert werden. „Das gesamte Programm ist geballte Zukunft – für die Ballungsräume genauso wie den ländlichen Raum“, machte Söder im Plenum deutlich.

Radl-Tour mit Gerhard Eck MdL am 29.09.2019

Treffpunkt am Neuen Hofladen von Margit Götz, zwischen Röthlein und Schwebheim

Den Flyer mit allen aktuellen Infos und Anfahrtsskizze finden Sie im Anhang unter mehr...
"Informationen zum Download"

(Achtung:
Der Treffpunkt wurde nochmals geändert))
 

Informationsveranstaltung am 30. September 2019, 19.00 Uhr

Reaktivierung der Steigerwaldbahn - Wir präsentieren die Fakten

In unserer Informationsveranstaltung erhalten Sie, umfassend und objektiv, alle Informationen über die rechtlichen, technischen, finanziellen und Verfahrens-Voraussetzungen die notwendig wären, um einen Prozess zur Reaktivierung der Steigerwaldbahn überhaupt anzufangen. Wir erläutern, welche Folgen der Widerspruch zwischen den Landkreisen Schweinfurt und Kitzingen und den Anliegergemeinden für das Projekt hat und welche Fakten die Gemeinden in ihre Überlegungen einbeziehen sollten.

In unserer Veranstaltung kommen die Betroffenen zu Wort.
 

Eck bei Eröffnung der Unterfränkischen Kulturtage in Stadtlauringen

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck bei Eröffnung der Unterfränkischen Kulturtage in Stadtlauringen: "Heimat und Kultur untrennbar verbunden"

„Die Unterfränkischen Kulturtage bringen nicht nur neuen Schwung in die regionale Kulturarbeit, sondern stärken auf diese Weise auch unsere Heimat. Denn unsere Heimat ist untrennbar verbunden mit der Kultur, die dort gepflegt wird.“ Das hat Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck bei der heutigen Eröffnung der unterfränkischen Kulturtage gesagt, die heuer in der Marktgemeinde Stadtlauringen im Landkreis Schweinfurt stattfinden. „Stadtlauringen wird sich in den nächsten 16 Tagen in eine Hochburg der Kultur und des Genusses verwandeln. Mit einem breiten Veranstaltungsangebot von mehr als 70 Events steht die Marktgemeinde bis Ende September im kulturellen Mittelpunkt von Unterfranken“, freute sich Eck. 

Gerhard Eck und JU wünschen einen sicheren Schulstart

.

Zu Beginn des neuen Schuljahres 2019 startet der Kreisverband der Jungen Union (JU) Schweinfurt-Land, mit Unterstützung von Staatssekretär Gerhard Eck MdL, die Aktion “Vorsicht Schulkinder“.

Hierzu wünscht die Junge Union (JU) den Eltern, Lehrerinnen und Lehrern sowie besonders den ABC-Schützen einen erfolgreichen Schulbeginn und weist Autofahrer auf die Gefährdung der Schulkinder im Straßenverkehr hin. Die Schulanfänger können nur schwer die Schnelligkeit der herannahenden Fahrzeuge einschätzen.
Auch ABC-Schützen müssen erst die Regeln des Straßenverkehrs erlernen und verinnerlichen. „Als erfahrene Verkehrsteilnehmer sind die Erwachsenen in der Pflicht, besonders aufmerksam zu fahren und stets zum Bremsen bereit zu sein“, so der JU Kreisvorsitzende Thomas Siepak.

Das Wertvollste für unsere Zukunft sind unsere Kinder, so Gerhard Eck               

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann und Innenstaatssekretär Eck beim 100-jährigen Jubiläum der DJK Schweinfurt

Verein mit 1600 Mitgliedern und vorbildlichem Angebot - "Sport um des Menschen Willen in christlicher Verantwortung"

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann sowie Staatssekretär Gerhard Eck haben der DJK Schweinfurt bei einer Jubiläumsfeier in Schweinfurt zu dessen 100-jährigem Jubiläum gratuliert: "100 Jahre DJK Schweinfurt – das bedeutet ein Jahrhundert Hingabe und Herzblut für den Sport in Schweinfurt." Der Bayerische Sportminister würdigte aber nicht nur das vorbildliche Sportangebot, das der Verein seinen rund 1600 Mitgliedern von Turnen, Basketball und Fußball über Tennis und Schwimmen bis hin zum Cheerleading biete. Er lobte auch das wunderbare DJK-Motto "Sport um des Menschen Willen", weil es dem Verein mit dem Sport auch um die menschliche Entfaltung in christlicher Verantwortung gehe. "Ein überaus hehres Ziel!", so Herrmann. 

Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" unterstützt Bayerns Kommunen

Rund 5,3 Millionen Euro für mehr Lebensqualität und stärkeren sozialen Zusammenhalt in 21 Gemeinden in Unterfranken

 

·         Städtebauförderung für familienfreundliche und barrierefreie Orte der Gemeinschaft

·         Rund 45,5 Millionen Euro für 118 Gemeinden in Bayern

·         Mit kommunalen Mitteln bayernweit fast 70 Millionen Euro

Stadtteiltreffs und Gemeinschaftseinrichtungen, Spiel- und Freizeitflächen für Kinder und Jugendliche, barrierefreie Straßen und Plätze: Dank dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ können Städte und Gemeinden in Bayern Orte der Gemeinschaft aufwerten und damit die Lebensqualität in ihren Stadt- und Ortsteilen erhöhen. „Mit dem Programm 'Soziale Stadt' leisten wir einen wichtigen Beitrag für eine soziale Stadtentwicklung, die allen Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt. Gemeinschaftliche Orte wie Bürgerhäuser, Stadtteilzentren und Freizeitanlagen ermöglichen es Menschen verschiedener Generationen und Bevölkerungsgruppen am öffentlichen Leben teilzuhaben. Sie sind Orte der Begegnung und des sozialen Miteinanders. In Unterfranken können wir heuer 21 Städte und Gemeinden mit rund 5,3 Millionen Euro unterstützen“, teilte Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart heute mit.